Zertifikat des deutschen Tonkünstlerverbandes
Musikstudio Hartmann » Artikel»Benefiz-Konzert»Berichte » Benefiz-Konzert und Konzert zum ‘Tag der Musik’ 2010

Benefiz-Konzert und Konzert zum ‘Tag der Musik’ 2010

Am Sams­tag, den 3.07.2010 san­gen die Kin­der der Musi­ka­li­schen Früh­erzie­hung und jun­ge Instru­men­ta­lis­ten spiel­ten auf Gitar­re, Gei­ge und Block­flö­te in der Kon­zert­rei­he ‘Klang­reich — Ein Glo­cken­spiel für Maria Mag­da­le­na’.

Der Ein­tritt war frei und wir baten um Spen­den für ein Glo­cken­spiel für die Kir­che Maria Mag­da­le­na.

Ins­ge­samt konn­ten 311,50 € gesam­melt wer­den — das Pfar­rer-Ehe­paar Schürel bedank­te sich ganz herz­lich für die­se groß­zü­gi­ge Spen­de und auch von uns hier noch ein­mal unse­ren herz­li­chen Dank an die Spen­der.

Bil­der vom Kon­zert fin­den Sie auf unse­rer Gale­rie.

Bereits am Sams­tag, den 19.06.2010 um 16:30 Uhr fand unser Kon­zert zum bun­des­wei­ten Tag der Musik des Deut­schen Musik­rats statt.
Es kon­zer­tier­ten Schü­le­rin­nen und Schü­ler des Musik­stu­di­os Hart­mann solis­tisch und in ver­schie­de­nen Kam­mer­mu­sik-Ensem­bles in der Aula des Schlie­mann-Gym­na­si­ums in Fürth, König­s­tr. 105. Mit dabei waren unter ande­rem wie­der die Spiel­grup­pe, das ‘Für­ther Gitar­ren­quar­tett’, ein Gei­gen- und ein Block­flö­ten­quar­tett sowie ein gemisch­tes Quin­tett.

Wir konn­ten Frau Meta Zill und Frau Sil­ke Rick aus dem Für­ther Stadt­rat bei die­sem Kon­zert begrü­ßen.
Frau Zill stif­te­te einen 2. Gut­schein für die Sie­ger des Musik­quiz, so konn­ten sich zwei Gewin­ner über einen Gut­schein in Höhe von 10.- € freu­en.

Auch von die­sem Kon­zert fin­den Sie die Bil­der auf unse­rer Gale­rie.

Ein herz­li­ches Dan­ke schön von uns geht an den Direk­tor des Hein­rich-Schlie­mann-Gym­na­si­ums für die freund­li­che Auf­nah­me unse­rer Ver­an­stal­tung in sei­nem Haus und an den Haus­meis­ter, Herrn Keil für die freund­li­che Unter­stüt­zung vor Ort.

Für die Unter­stüt­zung bei der Durch­füh­rung bei­der Kon­zer­te möch­ten wir uns bie der Stadt Fürth und ins­be­son­de­re beim Kul­tur­amt und sei­ner Lei­te­rin, Frau Flo­ritz bedan­ken.